Seelsorge nach den Perspektivwechseln der Trierer Bistumssynode (2013-2016)

Die Perspektivwechsel, die im Abschlussdokument der Synode beschrieben sind, gelten bereits für die Seelsorge. Sie sollen in den Pastoralen Raumen stärker bewusstwerden und umgesetzt werden. Die Perspektivwechsel sind:

  1. Vom einzelnen Menschen her denken.
  2. Charismen vor Aufgaben beachten.
  3. Weitere pastorale Räume einrichten und wie in einem Netzwerk zusammenarbeiten.
  4. Das synodale Prinzip im ganzen Bistum leben.

Abschlussdokument Synode

Weiteres: